FAQ – Online Prüfungen

Was tun bei nicht erfüllen der erforderlichen technischen oder räumlichen Voraussetzungen

Bei nicht erfüllen der Voraussetzungen ist nach Bekanntgabe der Vorrausetzungen für die Prüfung sich mit der lehrenden Person in Kontakt zusetzen. Es wird ein Antrag gestellt, dass man nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Ressourcen die Prüfung persönlich in Räumlichkeiten und mit der Infrastruktur der TU Wien unter persönlicher Aufsicht absolvieren kann.

Prüfungsaufzeichnung
  1. Es ist Grundsätzlich erlaubt Prüfungen aufzeichnen, jedoch müssen alle Studierende zustimmen. Bei nicht Zustimmung darf dementsprechend die gesamte Prüfung nicht aufgezeichnet werden.
  2. Die Aufzeichnung der Prüfung ist vier Wochen ab Bekanntgabe der Beurteilung zu löschen.
  3. Die Zugriffsberechtigung für die Aufzeichnung liegt ausschließlich bei der Lehrveranstaltungsleitung

!!! Prüfungsaufzeichnung darf KEINE Voraussetzung für die Teilnahme an darf Prüfung sein !!!

Technische Probleme
  1. Bei Auftreten von technischen Problemen (z.B. Verbindungsproblemen) ist unverzüglich die Kontaktperson zu kontaktieren
  2. Abgebrochene Prüfungen, aufgrund technischer Probleme, dürfen nicht beurteilt werden und nicht auf die zulässige Anzahl von Wiederholungen anzurechnen (Abbruchsgrund gemäß § 20 Abs. 7 Studienrechtliche Bestimmungen der Satzung der TU Wien).
Verdacht auf Schummelversuch

Bei Verdacht auf ein Schummelversuch während der Prüfungen, darf innerhalb von längstens vier Wochen ab Ablegung der Prüfung die lehrende Person folgende Maßnahmen durchführen:

  • Einsatz von Programmen zur Identifkation von Plagiaten oder Textähnlichkeiten,
  • mündliche Nachfragen zur Prüfung zur Plausibilisierung von Antworten.

Stellt sich bei der mündlichen Nachfrage heraus, dass die Leistung nicht von den Studierenden stammt bzw. Plagiate oder Textähnlichkeiten vorliegen, sind die festgestellten Eigenständigkeitsdefizite im Rahmen der Beurteilung negativ zu werten.

Ist der Aufsicht, während der Prüfung ein Verdachtsfall aufgefallen, darf ein ausschwenken der Kamera verlangt werden um sicherstellen zu können, dass sich keine weitere Person außerhalb des Sichtfelds der Aufsicht und keine unerlaubten Hilfsmittel im Raum befinden.

Warteliste

Es gilt wie normalen Präsenz Prüfungen. D.h. man  habe am Prüfungstag zu erscheinen, , oder sich fristgerecht von der Prüfung abzumelden. Die Studierenden haben sich daher bei der Online-Prüfung entsprechend den jeweiligen Vorgaben durch den_die Prüfer_in einzuloggen und befinden sich bis zur Feststellung, ob Prüfungsplätze frei sind, im zugewiesenen Warteraum bzw. Breakout-Room in ZOOM.

Wird man keinen Pürfungsplatz zugewiesen, sind entsprechend den Vorgaben in § 16 Abs. 5 Studienrechtliche Bestimmungen zu prüfen.